Bobath

Krankengymnastik nach Bobath wurde ab 1943 vom Ehepaar Bobath entwickelt. Sie wird bei neurologisch bedingten Bewegungseinschränkungen angewandt. Dazu gehören Schädigungen einzelner Nerven ebenso wie Lähmungserscheinungen, zum Beispiel nach einem Schlaganfall, bei Morbus Parkinson oder Multipler Sklerose.

Das Bobath-Konzept baut darauf auf, dass einzelne Hirnbereiche bei Bedarf neue Aufgaben übernehmen können. Das heißt z. B., dass eine verlorene Fähigkeit neu gelernt werden kann, auch wenn ein Teil des Gehirns dauerhaft geschädigt ist.

Bei halbseitigen Lähmungserscheinungen z.B. nach einem Schlaganfall, setzt die Arbeit nach Bobath gezielt bei der stärker betroffenen Seite an, um ausgehend vom Mittelpunkt des Körpers, die natürliche Symmetrie von Bewegungen wieder herzustellen und zu erhalten.

Die Therapie nach Bobath setzt an den Kompetenzen des/der Patient/-in an und fußt auf einer kontinuierlichen Zusammenarbeit zwischen Physiotherapie, Patient/-in und Pfleger/-innen. Ziel ist das möglichst weitgehende Wiedererlernen physiologischer Bewegungen.

Aktuelles bei Rückenwind

Unsere Laufgruppe geht ab November in die Winterpause

Dieses Jahr hat das Sommergefühl lange angehalten. Aber inzwischen lässt es sich nicht mehr leugnen: Es ist Herbst …

mehr ...

Workshop Spiraldynamik® am Samstag, 29. September 2018

Am Samstag, 29.09.2018 bieten wir Ihnen eine Workshop mit dem Schwerpunkt „Stabile Lendenwirbelsäule – beweglicher …

mehr ...

JETZT NEU: next level.running bei Rückewind

Ab sofort bieten wir Ihnen bei Rückenwind das innovative Lauftraining next level.running an. Dieses Konzept aus dem …

mehr ...